Eine Besonderheit der Einrichtung ist, dass es als Haus der „Stiftung Haus der Jugend Niendorf" gehört. Die Stiftung wurde 1966 gegründet, um dem Stadtteil bereits vor den Planungen der Behörde eine Jugendeinrichtung in diesem schnell wachsenden Stadtteil im Norden Niendorfs zur Verfügung stellen zu können.

Mit Unterstützung der Kommunalpolitik, der Familien Berenberg - Gossler und Bruhns, sowie der Wohnungsbaugenossenschaft Freier Gewerkschafter und der Hamburger Sparkasse konnten Spenden zur Errichtung des ersten Bauabschnittes gesammelt werden. Mit Zuschüssen der Stadt konnte dann gebaut werden. Im August 1973 wurde die Einrichtung eröffnet. Bis 1984 wurde die Einrichtung erweitert und baulich in ihrer heutigen Form fertig gestellt.

Die Stiftung unterstützt bis heute die Arbeit der Einrichtung.

Zum Seitenanfang